Klebezettel bedrucken (oder auch: endlich schöne sticky notes!)

Ich habe es endlich geschafft!! Nach einigen frustrierenden Versuchen hatte ich das Bedrucken meiner geliebten Klebezettelchen schon aufgegeben. Doch als ich meinen SuS unbedingt QR-Codes aufgedruckt zukommen lassen wollte, (inspiriert von Nina Toller von tollerunterricht.de click) nahm ich die Herausforderung ein weiteres Mal an. 

Ich weiß — dies ist nicht die einzige Stelle, an der ihr Anleitungen zum Bedrucken von Post-Its finden könnt. Ganz im Gegenteil: Ich bin auf verschiedene Quellen gestoßen. Zum Beispiel hier, bei den Herren von Komfortzonen.de:

Heureka – endlich gibt es Post-its zum Bedrucken. Oder doch nicht?

Allerdings so richtig richtig hat es bei mir nicht geschnackelt; entweder war ich nicht in der Lage, die Beschreibungen richtig umzusetzen (Punkt) …  oder es gab hier und da doch Ungenauigkeiten, was die Maße anbelangt. Denn ich möchte für die Schule vor allem die “normalen” sticky notes bedrucken, die quadratischen, die es von vielen verschiedenen Herstellern gibt. Die vielen US-amerikanischen Anleitungen und Vorlagen passten bei mir leider nicht exakt.

Nun habe ich also doch noch eine eigene Anleitung geschrieben und die entsprechenden Dokumente bereit gestellt. Vielleicht hilft es ja der ein oder dem anderen

1. Dokumente anlegen, bzw. ausdrucken
Ihr braucht zwei Dokumente, um loslegen zu können: Eine ausgedruckte Vorlage, auf der die Klebezettel in der richtigen Position aufgeklebt werden sowie eine Vorlage ohne Kästchen, bzw. Linien, in die ihr die Inhalte für die einzelnen Klebezettel packt. Beide Dokumente könnt ihr euch hier herunterladen und ausdrucken:

Template Post-Its zum Aufkleben

Post-It Druckvorlage ohne Linien

 

2. Den eigenen Drucker verstehen
Da mögt ihr schon weiter sein als ich es war … ich habe etwas gebraucht, um zu verstehen mir zu merken, wie herum ich das Blatt einlegen muss, damit die Seite mit den Klebezetteln von oben nach unten bedruckt wird. Ich habe mir dazu einen Spickzettel gemacht. Für alle, die Dinge ähnlich schlecht ‘im Kopf drehen’ können wie ich: warme Empfehlung!

3. Post-It-Druckvorlage mit Inhalt füllen
In dem Worddokument solltest du darauf achten, dass du die Kästchen auf keinen Fall in Größe oder Position veränderst. Du kannst in jedes Kästchen Bilder oder Schrift einfügen und positionieren; es handelt sich um Text-/Bildboxen. Am besten sind die Ergebnisse, wenn du alles mittig anordnest und genügend Rand lässt.

4. Drucken
Den mit Klebezetteln beklebten Zettel legst du so in den Drucker ein, wie der Drucker es erfordert 😉 (siehe 2.). Es eignen sich im Übrigen sowohl Tintenstrahl-, als auch Laserdrucker. Farbige Elemente werden je nach Farbe des Klebezettels leicht verändert herauskommen.

5. Freude
Nun kannst du dich über 6 bedruckte Klebezettel freuen! Die Klebevorlage kann selbstverständlich immer wieder verwendet werden.